Universität Salzburg (PR), Flickr.com (Copyright)  Gefluechtete Sprachkurs Asyl
Pressemitteilung, 25.05.2016

„Stimmungsbarometer zu Geflüchteten in Deutschland“ untersucht Einstellungen, Erwartungen und Befürchtungen der Bevölkerung – Großteil der Befragten befürwortet Aufenthaltsrecht gemäß EU-Recht und Genfer Flüchtlingskonvention – ... mehr

World Bank / Flickr.com CC BY-NC-ND 2.0 (Copyright)  Fl chtlinge Syrien
Interview, 25.05.2016

Herr Schupp, die öffentliche Debatte um Flüchtlinge in Deutschland wird zum Teil sehr erhitzt geführt. Sind die Bürger tatsächlich so besorgt, wie es oft den  Anschein hat? Wenn es darum geht, Flüchtlingen gemäß der Genfer Flüchtlingskonvention ... mehr

Sönke Kühl (Copyright)  China Peking Beijing
Kommentar, 25.05.2016

Der Beitritt Chinas zur Welthandelsorganisation (WTO) im Dezember 2001 hat den Welthandel beschleunigt. Die weitere Öffnung Chinas setzte viele der dortigen Unternehmen unter Druck, sich den neuen Wettbewerbsbedingungen zu stellen, und hat zu strukturellen Anpassungen geführt. Weil die ... mehr

Tobias Ott (Copyright)  Paragraph Graffiti Graffitis
Bericht, 25.05.2016

Nach der Finanzkrise von 2008/2009 erließ der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht einen neuen Vorschriftenkatalog zur Bankenregulierung (Basel III). Erstmals seit der Einführung internationaler Standards zur Bankenregulierung im Jahr 1988 werden darin verbindliche Vorgaben zur ... mehr

Andreas Pollok (Copyright)  Kursverlauf Aktienkurse B
Roundup, 24.05.2016

Unter Sovereign Wealth Funds (SWF) oder Staatsfonds werden Fonds verstanden, die im Auftrag eines Staates Geld anlegen und verwalten. Die Fonds speisen sich häufig aus Ressourcen, insbesondere aus Einnahmen von Öl- und Gasexporten. Sie sollen in rohstoffexportierenden Ländern dazu ... mehr

Alle Nachrichten
von Jürgen Gerhards, Silke Hans, Jürgen Schupp, in DIW Wochenbericht

Seit Beginn 2016 untersucht das „Stimmungsbarometer zu Geflüchteten in Deutschland“ monatlich die mit dem Thema Migration verbundenen Einstellungen, Erwartungen und Befürchtungen der BürgerInnen in Deutschland. Die im März 2016 durchgeführte dritte Welle der Umfrage zeigt, dass weiterhin mehr als die Hälfte der Befragten mit der Flüchtlingszuwanderung mehr Risiken als Chancen verbindet. Trotzdem spricht sich eine deutliche Mehrheit von 81 Prozent der BürgerInnen für eine dem Völkerrecht entsprechende Aufnahme von Geflüchteten und Verfolgten aus. Zugleich plädiert die Mehrheit aber dafür, dass die Geflüchteten nach Erlöschen des Fluchtgrundes wieder in ihre Heimat zurückgeschickt werden sollen. Nur 28 Prozent aller Befragten sprechen sich dafür aus, dass Geflüchtete, die schon einige Jahre in Deutschland sind, auch dann hierbleiben dürfen, wenn sich die Situation im Herkunftsland gebessert hat.

von Philipp König, David Pothier, in DIW Wochenbericht

Nach der Finanzkrise von 2008/2009 erließ der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht einen neuen Vorschriftenkatalog zur Bankenregulierung (Basel III). Erstmals seit der Einführung internationaler Standards zur Bankenregulierung im Jahr 1988 werden darin verbindliche Vorgaben zur Liquiditätsregulierung formuliert. Eckpfeiler dieser Regelungen sind zwei Bilanzkennzahlen, mit denen die Liquiditäts- und Fristentransformation der Banken verringert werden soll. Auch wenn eine Regulierung des Liquiditätsrisikos im Bankensektor zu begrüßen ist, so bergen die neuen Vorschriften doch diverse Fallstricke. Erstens beruhen die beiden Kennzahlen auf unterschiedlichen Definitionen von Liquidität und Finanzierungsstabilität; dadurch wird das Regelwerk unnötig kompliziert und intransparent. Zweitens ist fraglich, ob sich Liquiditätsprobleme im Bankensektor mit einem auf Kennzahlen basierenden Ansatz am effektivsten und effizientesten lösen lassen. Drittens können die neuen Liquiditätsvorschriften die Umsetzung der Geldpolitik der Zentralbanken beeinträchtigen und gegebenenfalls einer reibungslosen Steuerung der Leitzinsen im Wege stehen.

von Karsten Neuhoff, Roland Ismer, William Acworth, Andrzej Ancygier, Carolyn Fischer, Manuel Haussner, Hanna-Liisa Kangas, Yong-Gun Kim, Clayton Munnings, Anne Owen, Stephan Pauliuk, Oliver Sartor, Misato Sato, Jan Stede, Thomas Sterner, Micharl Tervooren, Ruud Tusveld, Richard Wood, Zhang Xiliang, Lars Zetterberg, Vera Zipperer, in DIW Berlin - Politikberatung kompakt

Alle Publikationen

Aktuelle Tweets des DIW Berlin:

Profilbild
26.05.
20% in Dt. befürchten persönliche Nachteile durch Zuwanderung von (Podcast)
Profilbild
25.05.
mit SOEP-Direktor J.Schupp über das „Stimmungsbarometer zu Geflüchteten in Deutschland“
Profilbild
25.05.
80% BürgerInnen sind für Aufnahme von Kriegsflüchtlingen, aber nur 28% für Bleiberecht
Direkt zu
  • SOEP Das Soziooekonomische Panel
  • DIW Berlin Graduate Center of Economic and Social Research
  • Vereinigung der Freunde des DIW Berlin
  • Diw Econ
  • audit berufundfamilie
  • Forschungsdatenzentrum der Statistischen Landesämter
  • Berlin Centre for Consumer Policies
  • Leibniz-Gemeinschaft